Suche
  • cazul

Z6/Z7 und das verdammte Banding

Aktualisiert: Mai 29

Manche haben es, Manche manchmal und Manche nie. Ich habe es, leider reproduzierbar, immer dann wenn ich bei ISO 25600 die Schatten sogar nur um drei bis vier Stufen pushe. Das kann schließlich mal vorkommen, dass man die ISO-Automatik nicht richtig einstellt, nicht daran denkt das Objektiv aufzublenden, das Stativ vergessen hat oder vor lauter Selbsterleuchtung nicht merkt, dass es eigentlich schon recht dunkel ist.

Wie gesagt, das passiert nun mal, dass die Kamera das allerdings gleich mit Banding quittiert, ist beim heutigen Stand der Technik einfach eine Frechheit. Dieses Banding ist wirklich hässlich. Ich kenne das noch von der Fuji S2*. 18 Jahre später das Gleiche. Ich schmeiß' die Kamera jetzt weg.

Jetzt mal ehrlich: Wer dieses "Feature" als Problem sieht, sollte natürlich eine andere Kamera kaufen. Ich empfehle D5, vielleicht sogar eine Alpha 7MKIII oder IV, Canon 5D, Fuji XX, Olympus YY oder Panasonic ZZ, egal. Meine Z7 hat inzwischen rund 20000 Aufnahmen runter und ich kann - abgesehen von der oben genannten, dreist provozierten Situation - mich an nicht ein einziges Bild erinnern, wo dies zum Problem geworden wäre.

Ich will nicht abstreiten: Es ja mag Sonderfälle geben, wo das vielleicht wichtig ist, wer auf diese in lebenswichtiger Weise angewiesen ist darf natürlich gar nicht erst an eine Z6/Z7 denken, die kann das einfach nicht. Ich muss auch einräumen, dass ich natürlich nicht alle zwanzigtausend Bilder dahingehend geprüft habe. Ich bin mir sogar sicher, dass wenn ich das jetzt tun würde, ich ganz bestimmt solche Probleme fände, die Leute die solches entdecken sind ja schließlich manchmal nicht dumm. Aber es ist mir wurscht, ich suche nicht danach, ich bin ja auch nicht blöd.

Mal krass und provokant ausgedrückt: Wenn ich bei einem Bild die Schatten um fünf Stufen pushen muss, dann leide ich entweder unter Geschmacksverirrung, gestalterischen Defiziten oder ich habe einfach Mist gebaut. Ja, richtig belichten, das ist in den nach-ISO-varianten Zeiten - Z6/Z7 sind das genau nicht und nicht die einzigen - halt auch noch eine erwägenswerte Option. Ich muss auch nicht jedes Detail in den Schatten herausstellen. Es reicht, wenn man es erahnen kann, nicht selten ist der grafische Effekt des totalen Absaufens sogar besser. Fotografie hat auch mit Kunst der Reduktion zu tun.

Das ist einfach meine Meinung, vielleicht auch Geschmackssache und natürlich kann das jeder halten wie er will. Wenn ich denn nun mal wirklich so ein Bild benötige, vielleicht als Geschenk an einen Geschmacksverirrten, dann mache ich halt zwei unterschiedlich belichtete Aufnahmen, das geht auch aus der Hand, Lightroom passt die Bilder wunderbar übereinander, da muss man bloß auf den richtigen Knopf drücken. Wenn es sich um ein bewegtes Bild handelt, dann entstehen vielleicht auch mal interessante Effekte. Man müsste das tatsächlich mal ausprobieren.

Aber jetzt genug der Lästereien, Thema erledigt. Ich freue mich dafür über Features wie Focus Trapping, das nicht jede Kamera hat und auch ohne Fallenstellereien manchmal eine große Hilfe sind. Dazu irgendwann mal mehr.


W.D.

*Dort hatte es allerdings sehr wahrscheinlich eine andere Ursache




ISO 25600, links das Original (Ausschnitt) rechts: Schatten +100 Schwarz +100

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mirrorless oder "revival of manual"?

Ich muss etwas ausholen. Neulich waren wir bei einem Vortrag von Michael Martin, ihr wisst, dieser Typ der mit Autoschiebereien nach Afrika angefangen hat um seine Reisen dorthin zu finanzieren, späte